Rupertinum

Das Rupertinum ist ein Standort des Museums der Moderne auf dem Mönchsberg. Das Rupertinum beherbergt die Moderne Galerie und Graphische Sammlung Rupertinum sowie die Fotokunst der Sammlung des Museum der Moderne.

Das in der Salzburger Altstadt gelegene, an den Festspielbezirk angrenzende Gebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert. 1653 von Erzbischof Paris Lodron als „Collegium Rupertinum“ gegründet, diente es als Internat und Ausbildungsort für Priesterzöglinge und wurde bis 1974 als Heim für Schüler_innen und Student_innen geführt.

Nach dem Erwerb durch das Land Salzburg und den Umbauten durch Architekt Gerhard Garstenauer eröffnete im Februar 1983 die „Moderne Galerie und Graphische Sammlung Rupertinum“. Damals wurden die ebenerdige Arkadenhalle wiederhergestellt und das Atrium mit seinen Bogengängen mit Glasoberlichten überdacht, wodurch es als nunmehriger Teil des Gebäudeinneren nutzbar wurde. Anlässlich der neuen Widmung des Gebäudes gestaltete Friedensreich Hundertwasser die Zungenbärte, keramische Applikationen an der hofseitigen Fassade, die seither das Gebäude prägen.

Laufende und kommende Veranstaltungen

Adresse
Wiener-Philharmoniker-Gasse 9
5020 Salzburg
www.museumdermoderne.at/ueber-uns/standorte-einrichtungen/altstadt-rupertinum/
Lade Karte ...
Veröffentlicht 30. Januar 2023
Werbung

eat&meet Salzburg 2024