Das Salzburger Marionettentheater

Seit mehr als 100 Jahren bringt das Salzburger Marionettentheater „großes Theater“ der Opernliteratur auf die Bühne.

1913 startete das Salzburger Marionettentheater seine Erfolgsgeschichte mit der Aufführung von Mozarts Singspiel „Bastien und Bastienne“. Seit den 1950er Jahren führten Tourneen rund um den Globus. Renommierte Regisseure wurden verpflichtet, das Repertoire der Mozart-Opern wurde erweitert. Es kam zu Koproduktionen mit den Salzburger Festspielen, der Mozartwoche und dem Salzburger Landestheater

Shakespeare für ein jüngeres Publikum

„In den letzten Jahren haben wir das Repertoire weiterentwickelt. Und damit hat sich auch das Publikum verändert.“ sagt Theaterleiterin Dr. Barbara Heuberger. Stücke wie „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry oder „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare sprechen ein jüngeres Publikum an. Und auch die Geschichte der Familie Trapp („Sound of Music“) findet sich auf dem Spielplan.

Bei einem Rundgang durch das Theater vor und hinter Bühne taucht man in einen eigenen Kosmos ein. Historische Theaterplakate aus aller Welt dokuentieren die lebendige Theatertradition. Und der Fundus mit den vielen Marionetten in unterschiedlichsten Kostümen lassen das Herz eines jeden Kostümdesigners höher schlagen. Deshalb gibt es Führungen durch das Theater inclusive dem Fundus und der Hinterbühne, wo man auch den Künstlern bei ihrer Arbeit zusehen kann.

Vom 13. Mai bis 16. September bietet das Marionettentheater mittwochs um 14.30 Uhr mit „Fascination Artistry“ eine kurze Revue durch sein Programm – eine Show von Mozart‘s „Zauberflöte“ bis „The Sound of Music“.

Salzburger Marionettentheater, Schwarzstraße 24
www.marionetten.at

Werbung