Salzachgalerien

„Kommen, Staunen, Erleben“ ist der Slogan der Salzachgalerien am Ufer der Salzach zwischen Markartsteg und Müllner Steg. Tatsächlich fühlt man sich erinnert an die Atmosphäre des Kunstmarktes an der Seine in Paris, den sich die Salzachgalerien vor 20 Jahren zum Vorbild genommen haben. Heute ist der mehrmals im Sommer stattfindende Kunstbazar an der Salzach ein Multikulti-Event, wie man ihn in Salzburg nicht zuvörderst erwartet. Und – nach Veranstalterangaben – die größte Kunstausstellung im Freien in Österreich.

Kunsthandwerk in vielfältiger Ausprägung – Schmuck, Bilder unterschiedlichster Genres und Couleur, Dekorationsartikel für den Garten bis hin zu Mode und Textilien verschiedenster Stile und Machart. All das in einer Multikulti-Athmosphäre am Ufer der Salzach vor prächtiger Altstadtkulisse.

Die „Chiemgau Ideenwerkstatt“ zeigt zum Beispiel außergewöhnliche Deko-Artikel, die in der Tat außergewöhnlich sind. Aus Materialien wie Baumstämmen, Altmetall, Moos, alten Musikinstrumenten und anderen archaisch anmutenden Gegenständen entwirft und modelliert Peter Heinrich Figuren, Plastiken. Krippen und Dioramen. Zweidimensionale Bilder können die Ausstrahlung und Faszination dieser Objekte nur ungenügend wiedergeben. Man muss davor stehen und spüren, wie die verarbeiteten Materialien erden und eine Verbindung zum Selbst herstellen. Die Figuren und Objekte sind teils verstörend. Und verstörend anziehend.

Das Marktgeschehen wird untermalt von Auftritten verschiedenster Musikgruppen und natürlich von Gastroständen, wo die Vielfalt der angebotenen Speisen ebenfalls teils sehr exotisch ist. Dieses Jahr kann man die Salzachgalerien noch ein Mal am Wochenende 26./27. September besuchen und in deren Kosmos eintauchen. Die nächsten Salzachgalerien werden dann an ca. 8 Wochenenden im Juli und August 2021 stattfinden.

Salzachgalerien
26.09.2020 10 bis 20 Uhr und 27.09.2020 10 bis 18 Uhr

Werbung