40 Jahre HOSI

In diesem Jahr feiert die Homosexuelle Initiative (HOSI) Salzburg mit 40 Jahre HOSI einen runden Geburtstag.

1980 in einem völlig anderen gesellschaftlichen Klima entstanden, ist die HOSI mit Beratungsangeboten, Gruppentreffs und Aktivitäten in der Schule heute nicht nur gesellschaftspolitisch sehr aktiv. Szene ist auch Ausdruck der Vielfalt des Regenbogens und der damit verbundenen Lebensfreude. Und so zeigt die HOSI auf Festen, Partys, Veranstaltungen und natürlich mit den regelmäßigen Öffnungszeiten der HOSI-Bar mittwochs, freitags und samstags deutliche Präsenz für eine nachhaltige Akzeptanz der queeren Szene in Salzburg.

Attraktive Gründe für einen Salzburg-Besuch

Die HOSI organisiert den CSD, vier Mal jährlich das HOSI-Fest in der ARGEkultur, ist auf vielen städtischen Events präsent und kooperiert mit kulturellen Institutionen Salzburgs wie der Stiftung Mozarteum oder dem Salzburger Landestheater. Jeden 3. Freitag im Monat treffen sich in den Räumen der HOSI Fetischfreunde zu „HOSI goes Fetish“. Zwei Mal jährlich gibt es die Feminale, eine Party von Frauen für Frauen. So schafft die HOSI viele attraktive Gründe, nach Salzburg zu reisen. Ohne die HOSI wäre die Salzburger Szene deutlich verschlafener.

Anton Cornelia Wittmann (Foto: Lisa Gold)

Zum 1. März 2020 hat die Geschäftsführung der HOSI Salzburg gewechselt. Anton Cornelia Wittmann ist der erste trans Mensch an der Spitze der HOSI. Im Interview mit meinbezirk.at beantortet er Fragen, u.a. zu 40 Jahren HOSI.

Die HOSI-Bar ist mittwochs, freitags und samstags ab 20 Uhr eine gute Anlaufstelle für alle Touristen. Hier kann man sich einen Überblick über das queere Salzburg verschaffen, in diversen Infos blättern sowie an der Bar vielleicht eine/n netten Salzburger/in kennenlernen 😉

www.hosi.or.at

Werbung
Salzburger Landestheater Speilzeit 2021/22