Gigi La Pajette: Gastgeberin der Langen Nacht der Vielfalt. Foto: Deborah Dominguez

LNdV im Oktober

Für die Lange Nacht der Vielfalt gibt es jetzt auch einen neuen Termin. Statt wie ursprünglich geplant am 9. Mai bittet Gigi LaPajette nun am 17. Oktober ein vielfältiges Partyvolk zur Langen Nacht der Vielfalt. Dann wird die ganze Nacht in vier Szeneläden Salzburgs ein abwechslungsreiches Programm aus Kleinkunst, Spiel und Entertainment über die Bühne gehen. Für den guten Zweck.

Somit stehen im Herbst drei Events an, die jedes für sich Grund sind, eine Reise nach Salzburg zu planen. Vom 4.-6. September feiert die HOSI den CSD mit einem Prideweekend. Am 19. September legt die MS Salzburg beim Pride Boat auf dem Wolfgangsee ab. Ebenfalls ein pralles Wochenende von Freitag Abend bis Sonntag Vormittag. Und schließlich rundet die Lange Nacht der Vielfalt am 17. Oktober den heißen Herbst für die LGBTI-Szene in Salzburg ab.

Wenn jetzt auch die Hotels in Salzburg ab Ende Mai wieder öffnen und die Grenzen ab Mitte Juni für Touristen passierbar werden, spricht nichts dagegen, Salzburg als Reiseziel für den Herbst in Betracht zu ziehen. Salzburg ist nicht weit und sowohl mit Auto, Bahn oder Flieger gut zu erreichen.

Die Museen und Sehenswürdigkeiten Salzburgs öffnen ab Mitte Mai wieder schrittweise. Was aus den diesjährigen Salzburger Festspielen wird ist noch offen. Zu empfehlen ist aber auf jeden Fall die Ausstellung „Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele“. Denn in 2020 werden die Salzburger Festspiele 100 Jahre und das wird mit einer Landesausstellung gewürdigt. Gezeigt werden neben der Chronologie der Festspiele Dokumente, Geschichten und Originalstücke aus Inszenierungen der letzten 100 Jahre. Diese Ausstellung wurde aufgrund der coronabedingten Umstände bis Oktober 2021 verlängert.

So gibt es in Salzburg im Herbst nicht nur jede Menge Szeneevents sondern auch die Kulturlandschaft ist wieder präsent. Da sollte sich das eine Interesse mit dem anderen gut verbinden lassen.

Werbung