Blick über den Mirabellgarten auf die Altstadt. ©Tourismus Salzburg GmbH

Erste Schritte nach Corona

Die Tourismus Salzburg hat einen vorläufigen Überblick über die Wiedereröffnungstermine von vielen Salzburger Museen und Sehenswürdigkeiten veröffentlicht (Stand 11.05.), sortiert nach ungefähren Zeiträumen – erste Schritte nach Corona. Schön zu sehen, dass so gut wie alle namhaften Institutionen dabei sind. Wenn dann bald die Grenzen wieder öffnen und die Hotels Ende Mai wieder betriebsbreit sind, lässt sich so schon etwas konkreter eine Reise in die Schöne an der Salzach planen. Salzburg liegt verkehrsgünstig an der Grenze zu Deutschland.

Bis es soweit ist, können die Salzburger ihre Stadt auch schon wieder geführt begehen. Die Fremdenführer haben ihre Arbeit wieder aufgenommen und bieten derzeit Stadtführungen für Einheimische. So macht man aus der Not eine Tugend und gibt den Bürgern der Stadt die Gelegenheit, außerhalb des Touristentrubels auf Spurensuche vor der eigenen Haustür zu gehen. Die Salzburger Nachrichten haben eine Stadtführung für Einheimische begleitet und Salzburgerinnen und Salzburger zu Wort kommen lassen.

Die Fremdenfüher in Salzburg haben ihre Arbeit wieder aufgenommen.
Die Salzburger Nachrichten waren dabei.

Die Stadtführungen für Schwule und Lesben sind ebenso bereits wieder buchbar. Homos gab es auch vor 400 Jahren schon, und die haben durchaus ihre Spuren in Salzburg hinterlassen. Anekdoten hierzu und weiteren Themen erzählt Roman Forisch, zertifizierter Stadtführer auf der zweistündigen queeren Stadtführung. Und wenn man/frau dabei im Park auch noch zufälligerweise ein im Schloss Mirabell gerade frisch getrautes Homopaar trifft, dann ist das schon sehr charmant.

Auf jeden Fall freuen wir uns über erste Schritte nach Corona und den Beginn langsam zurückkehrender Normalität. Auch wenn die anders aussehen mag als wir erinnern, wird es gut sein, wieder unter Menschen zu sein. Und das besonders im wundervollen Salzburg. 

Werbung