Schloss Mirabell / Rosenhügel

Gruß aus Salzburg

Ein Gruß aus Salzburg mit der Festung im Sonnenuntergang. Ein Sehnsuchtsort, der Geschichte, Kultur und landschaftliche Schönheit so perfekt verbindet. Schon Alexander von Humboldt, Forschungsreisender im frühen 19. Jahrhundert sagte „Die Gegenden von Salzburg, Neapel und Konstantinopel halte ich für die schönsten der Erde!“. In der Tat: mit seiner malerischen Lage im Salzachtal, seinem vielfältigen kulturellen Angebot und der reichen Kulturgeschichte ist Salzburg ein Juwel unter Europas Metropolen und wird „Die Bühne der Welt“ genannt.

Auf dieser Bühne bieten jährlich im August die weltberühmten Salzburger Festspiele ein hochkarätiges Programm aus Oper, Schauspiel und Konzert. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2020 werden die Salzburger Festspiele in ihrer 100-jährigen Geschichte wohl das erste Mal ausfallen. Oder in reduzierter Form stattfinden. Am 22. August 1920 erklang das erste Mal der Ruf des Jedermann auf dem Domplatz. Heute, 100 Jahre später, verhindert ein Virus das Feiern dieses einmaligen Geburtstages. Großveranstaltungen sind bis Ende August verboten.

Das Salzburg Museum, das die Ausstellung „Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele“ kuratiert, hat bekannt gegeben, dass ein Start der Ausstellung in Absprache mit den Salzburger Festspielen in Sichtweite kommt. Ende Juli könnte die Ausstellung starten. Zeitgleich mit dem Beginn der Festspiele. Aber ob die wirklich starten, und wenn ja in welcher Form bleibt vorläufig offen.

Bis es dazu und vielen anderen Fragen Antworten gibt, freuen wir uns über einen Gruß aus Salzburg im Sonnenuntergang. Und freuen uns darauf, dass die Grenzen öffnen und wir unsere Sehnsuchtsorte wieder besuchen können.

Werbung