Flughafen Salzburg statet wieder durch
Foto: Flughafen Salzburg

Österreich macht sich locker

Nachdem nun, zumindest auf dem mitteleuropäischen Festland, die Inzidenzen beständig im Sinkflug sind kann auch eine Reise nach Salzburg wieder konkret geplant werden.

Österreich hat heute (22.06.) eine bundesweite Inzidenz von 11,7, Salzburg 9,7. In Deutschland liegt die Inzidenz bei 8,0. Nach Grenzschließungen, Registrierungen und gefühlt 67 Lockdowns hat die österreichische Bundesregierung weitreichende Corona-Lockerungen ab 1. Juli bekanntgegeben.

Großes Aufatmen

Die Sperrstunde wird abgeschafft, Nachtgastronomie und Clubs können wieder öffnen. Ab 22. Juli wird es dort auch keine Personenbeschränkungen mehr geben. Private Partys können wieder stattfinden. Der 1-Meter-Abstand in der Gastronomie fällt genauso wie die Registrierungspflicht. Großveranstaltungen wie zum Beispiel die Salzburger Festspiele im August werden wieder uneingeschränkt ohne Kapazitätsbeschränkungen stattfinden können. Österreich macht sich locker. Die Gastro vor Ort unterliegt keinen besonderen Regeln mehr wie zum Beispiel die Maskenpflicht. Konzerte und Veranstaltungen mit Stehplätzen sind wieder möglich. Im Handel kann die FFP2-Maske durch einen normalen Mund-Nasen-Schutz ersetzt werden. Zum 22. Juli wird es weitere Öffnungsschritte geben. Die vom 1. bis 21.07. noch geltenden Regeln finden sich hier.

Alle Lockerungen gelten mit der 3G-Regelung: Wer nachweislich geimpft, getestet oder genesen ist, kann sich frei bewegen. Wer einen schnellen Test braucht, geht in die Teststraßen, die in jedem Bezirk vorhanden sind. Das Handling ist einfach: Man meldet sich auf der website des Landes Salzburg an, bucht – auch als Tourist – einen kurzfristigen, kostenlosen Termin und ist zur vereinbarten Zeit in der Teststraße. Der Test dauert 5 Minuten, 15 Minuten später bekommt man das Ergebnis auf sein Smartphone. Der Test ist für 48 Stunden gültig. Das klappt alles professionell und umstandslos. Die Teststraßen werden nach Auskunft des Pressesprechers der Stadt Salzburg Franz Wieser bis über den Sommer hinaus zur Verfügung stehen. Das ist für alle (noch) nicht oder nicht vollständig Geimpften wichtig zu wissen.

Nachdem damit klar ist, dass zum Beispiel das Picknick im Park im Kurgarten mit Beteiligung der HOSI Salzburg (15.08.) oder der CSD Salzburg mit Pride Night (3. bis 5.09.) stattfinden können, stellt sich die Frage, wie komme ich derzeit am besten nach Salzburg.

Fliegen nach Salzburg

Der Salzburg Airport Wolfgang Amadeus Mozart erwacht pünktlich zum 1. Juli wieder zu neuem Leben. Gab es im letzten Sommer vor Corona täglich bis zu 25 Abflüge war der touristische Flugbetrieb in den letzten 18 Monaten weitgehend zum Erliegen gekommen. Nun geht es langsam aber deutlich wieder bergauf. Bereits seit 20. Juni kommt man von Düsseldorf mittwochs, freitags und 2 mal sonntags in die Schöne an der Salzach. Ab 28. Juni fliegt dann Lufthansa täglich von Frankfurt. Am 1.07. folgt Hamburg mit zwei wöchentlichen Abflügen donnerstags und sonntags. Vom 3. Juli bis 18. September kommt auch Lübeck samstags in den Flugplan. Und ab August sind dann auch Berlin (Mo, Mi, Fr und So) und Köln (Mo, Do, Fr, So) mit Salzburg verbunden. Außer Frankfurt werden alle Strecken von Eurowings bedient.

Eine interessante Alternative zu den deutschen Abflughäfen Hamburg und Düsseldorf ist Amsterdam. Erstmals überhaupt kommt eine Verbindung Amsterdam-Salzburg 2 mal wöchentlich donnerstags und sonntags in den Flugplan. Die Abflugzeiten in Amsterdam sind nutzerfreundlich am frühen Nachmittag sodass eine Anreise  zum Flughafen Schipol am selben Tag erfolgen kann. Für Touristen, die aus der nordwestdeutschen Region Oldenburg-Emden sind, wie der Autor dieser Zeilen: In Amsterdam ist man von dort aus schneller als in Hamburg oder Düsseldorf. Das Parken und Einchecken in Schipol ist sehr smart gelöst.

Der Salzburger Flughafen liegt sehr verkehrsgünstig. Mit dem Bus der Linie 2 ist man in ca. 25 Minuten am Hauptbahnhof und damit in teils fußläufiger Nähe zu Mirabellgarten und Andräkirche. Eine Taxifahrt in den Bereich Altstadt kostet um die 15-20€. Fahrdienste wie Uber oder bolt sind via App buchbar.

Damit kann dann tatsächlich eine Rückkehr zur Normalität stattfinden, auf die wir so lange warten mussten.
Wir sehen uns in Salzburg!

Veröffentlicht 22. Juni 2021
Werbung