Gendern in Afrika

Das Museum der Moderne Salzburg zeigt ab 22. Oktober die erste umfassende Einzelausstellung des afrikanischen Fotografen Samuel Fosso. Fosso versteht es, genderübergeifende Rollen und Klischees in Selbstporträts zu dokumentieren, die von persönlicher und politischer Bedeutung sind und spielerisch Zuschreibungen von Gender, ethnischer Herkunft und sozialer Klasse durchkreuzen. [Weiterlesen]

Werbung

Schmutz und Schund

Schmutz und Schund sind Bezeichnungen für sogenannte Gossenliteratur, die ab Anfang des 20. Jahrhunderts verbreitet war und in denen Verbrechen und Laster publiziert wurden. Diese Heftchen wurden in der Regel unter dem Ladentisch gehandelt. Das Museum der Moderne Salzburg zeigt bis 4.09. Beispiele u.a. von Oskar Kokoschka oder Käthe Kollwitz. [Weiterlesen]