Pfingstfestspiele Salzburg 2024
Placido Domingo. Foto: Fiorenzo Niccoli

Pfingstfestspiele 2024

Cecilia Bartoli. Foto: Kristian Schuller

Mozart steht im Mittelpunkt der Salzburger Pfingstfestspiele 2024. Und die Operngala „50 Jahre Domingo in Salzburg“

Herbert von Karajan rief im Jahr 1973 die ersten Pfingstkonzerte ins Leben, um Kartenwünsche potenzieller Osterfestspiel-Abonnenten zu erfüllen. Jeweils drei Orchesterkonzerte am Pfingstsamstag, -sonntag und -montag wurden bis 1982 von den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan veranstaltet. Nach dem Tod Karajans wurden Gastkonzerte internationaler Orchester wie das Chicago Symphony Orchestra oder das London Symphony Orchestra ins Programm genommen. 1998 übernahmen die Salzburger Festspiele und tauften die Pfingstkonzerte in Salzburger Pfingstfestspiele um. Ab 2007 war Riccardo Muti künstlerischer Leiter des Festivals, bevor er 2012 von der italienischen Sängerin Cecilia Bartoli abgelöst wurde. Seit 2012 wird die Hauptproduktion der Pfingstfestspiele auch in den Festspielen im Sommer gezeigt.

2024 stellt Cecilia Bartoli, die künstlerische Leiterin der Salzburger Festspiele Pfingsten, erstmals Mozart in den Mittelpunkt des Festivals. Unter dem Titel „Tutto Mozart“ wird die Welt des Genies an vier Aufführungstagen umrissen. Das Programm reicht von der selten aufgeführten Oper La Clemenza di Tito über Klavierkonzerte, eine Gala mit Arien aus Le nozze di Figaro, Così fan tutte und Don Giovanni, bis zur c-Moll-Messe KV 427, die am Pfingstsonntag erklingt. Der letzte Programmpunkt der Salzburger Festspiele Pfingsten 2024, die Operngala “50 Jahre Domingo in Salzburg” variiert das Programm mit Arien und Duetten von Rossini, Bizet, Massenet und Verdi.

Zum Programm und Tickets gehts hier.


Datum/Zeit
Fr, 17.5.24 - Mo, 20.5.24 | 0:00 Uhr

Zur Veranstaltungsübersicht
Veröffentlicht 05. Jan 2024Aktualisiert 5. Januar 2024
Werbung

eat&meet Salzburg 2024