Osterfestspiele Salzburg 2024
Max Cooper. Foto: Alex Kozobolis

Osterfestspiele 2024


Die Osterfestspiele Salzburg 2024 werden von italienischer Lebensart inspiriert. Und setzen die junge Tradition von Tanz und elektronischer Musik im Programm fort.

Die Osterfestspiele Salzburg wurden im Jahr 1967 von Herbert von Karajan als Ergänzung zu den im August stattfindenden Salzburger Festspielen gegründet und etablierten sich in kurzer Zeit als exklusives und künstlerisch brillantes Festival.

2024 entführen die Osterfestspiele Salzburg nach Italien. Chefdirigent Sir Antonio Pappano zeigt mit dem aus Rom stammenden Orchestra dell’ Accademia Nazionale di Santa Cecilia eine Neuproduktion von Amilcare Ponchiellis Oper »La Gioconda«, die Hauptpartien singen Anna Netrebko und Jonas Kaufmann.

Des weiteren stehen auf dem Programm Orchesterkonzerte, die einen Blick aus der Sicht italienischer und nicht-italienischer Komponisten auf Italien werfen: unter anderen die »Messa da Requiem« von Giuseppe Verdi und zwei Liederabende.

Auch die 2023 neu gegründete Tanz- und Elektro-Sparte wird weitergeführt. Am Freitag, 22. März 2024 gibt es in der Felsenreitschule die Uraufführung von Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion in der Choreographie von Sasha Waltz. Sasha Waltz ist vielfach ausgezeichnete Choreografin, Tänzerin und Opernregisseurin.

Ebenfalls in der Felsenreitschule wird der international gefragte britische DJ Max Cooper die Klänge Italiens auf elektronische Beats treffen lassen. Für die Osterfestspiele Salzburg ließ sich der Brite mit »Seme« von Italien und dem Sound des Südens inspirieren und präsentiert eine seiner von Publikum und Presse gefeierten Live-Performances. Unterstützt wird Max Cooper von der Sopranistin Sarah Aristidou und dem Cellisten Niels Orens.

So wollen die Osterfestspiele auch 2024 ihrem von Herbert von Karajan begründeten Anspruch gerecht werden. Hier geht‘s zum vollständigen Programm und Tickets


Datum/Zeit
Fr, 22.3.24 - Mo, 1.4.24

Zur Veranstaltungsübersicht
Veröffentlicht 10. Dez 2023Aktualisiert 31. Januar 2024
Werbung