Auf der Reeperbahn nachts um halb eins…

…ist derzeit nicht viel los. Genau betrachtet ruht der Hamburger Kiez seit Wochen. Für die meisten Wirte wird das langsam existenzbedrohend. Deshalb hat die bekannteste Drag Queen Deutschlands, Olivia Jones in einer bemerkenswerten Aktion gestern Abend (7.05.) in Hamburg St. Pauli auf die Situation der Gastronomie in Deutschland und darüber hinaus und damit auch in Salzburg aufmerksam gemacht. „Wir waren die ersten, die schließen mussten und werden die letzten sein, die wieder öffnen dürfen.“ und weiter „es wird über Gastronomie gesprochen, aber vor allem über Hotels und Restaurants. Aber über uns Clubs, Bars und Kneipen wird überhaupt nicht gesprochen“. 

Gestern Abend (7.05.) in Hamburg St. Pauli

In ihrer bewegenden Rede betonte Olivia, zur Lebensfreude gehöre die Lieblingsbar um die Ecke oder der Lieblingsclub zum Abhängen. Das sei systemrelevant, gerade nach der Krise. Aber mit Mindestabstand und Maske, wie soll das gehen? Und wie lange noch?

Das sieht auch Wolfgang vom Dark Eagle in Salzburg so. Es sei schlicht nicht realisierbar, nur an Tischen Getränke zu servieren. Denn der Tresen darf nicht bespielt werden wenn die Gastronomie unter Auflagen wieder öffnen darf, so wie auch in der HOSI am 15.05. Der Tresen im Dark Eagle ist nun mal der zentrale Bereich des Ladens. Was soll man da mit Tischen? Und da der Keller mit den Spielräumen sowieso erst mal zu bleiben muss, wird Wolfgang auch frühestens erst Anfang Juni wieder aufmachen. Die Situation der Gastronomie ist alles andere als rosig. Es ist zu hoffen, dass die symbolische Kranzniederlegung von Olivia Jones gestern in Hamburg dazu beiträgt, dass die Politik endlich nicht nur Entscheidungen ankündigt sondern auch trifft. Denn so langsam wird es eng.

Café Wernbacher – quo vadis?

So wird zum Beispiel Bernhard Huemer das Café Wernbacher in Salzburg nicht weiterführen. Das Café Wernbacher ist ein Alt-Wiener Kaffeehaus in der Franz-Josef-Straße im Stil seiner Zeit. Eine Institution und einfach wunderbar.

Mit Bernhard gibt ein seit 17 Jahren engagierter Gastronom und Macher im Andräviertel Salzburgs den Stab ab. Sollte das Wernbacher am 15.05. wieder aufsperren, dann mit einem anderen Betreiber. Verwerfungen dieser Art werden sich in den nächsten Wochen vermutlich häufen – gerade in der Gastronomie. Wie es in der Szenegastronomie in Salzburg insgesamt weitergeht, lest Ihr hier.

www.dark-eagle.at

Werbung