HOSI Salzburg

Die HOSI zieht um

Nach 13 Jahren in der Gabelsbergerstraße 26 zieht die HOSI Salzburg nun endlich in eine neue, zeitgemäßere Location um.

Umzugsstress! Am 30.11. muss die alte Location in der Gabelsberger übergeben werden. Jetzt zählt jeder Tag, ach was, jede Stunde. Die alte HOSI-Bar hatte zuletzt den Charme einer in die Jahre gekommenen Studentenkneipe. Gleichwohl wurde hier 13 Jahre lang erfolgreich für die Gleichberechtigung nicht-hetero-normativer Lebensentwürfe gearbeitet.

Die neue Location liegt in der Franz-Josef-Straße 22, mitten im Andräviertel. Mit großen Fenstern rundum kann die HOSI Salzburg an viel aufmerksamkeitsstärkerem Standort Flagge für ihre Arbeit zeigen. Die Innenausstattung wird zum überwiegenden Teil von IKEA gesponsort.

Wenn der Umzug bis 30.11. geglückt ist, wird es noch ein paar Tage dauern, bis die neue Location eingerichtet ist. Ab dem 10.12. sollten dann auch wieder reguläre Öffnungszeiten möglich sein.

Der Umzug von der alten Location, dunkel und von einer verkehrsreichen Straße gestreift an die neue Adresse, im geschäftigen Andräviertel mit viel Publikumsverkehr rückt die HOSI in der Stadt Salzburg wohin sie gehört: ins Licht der Öffentlichkeit. Wir sind gespannt!

Veröffentlicht 26. November 2022Aktualisiert 8. April 2023
Werbung

Hyperion im Andräviertel

Auch interessant!

Der CSD Salzburg im Wandel der Zeit

Vom 27. August bis 3. September ist wieder Prideweek und CSD in Salzburg. Conny Felice, Geschäftsführerin der HOSI Salzburg spricht hier mit gaysalzburg.at über den Planungsstand der Prideweek 2023, die neue Dynamik, die die HOSI Salzburg seit ihrem Umzug in die Franz-Josef Straße entwickelt und eine Rechnung, aus der gelernt wird. [Weiterlesen]

Gigi’s Rosa Stadl tanzt in den Mai

In der Walpurgisnacht, der Nacht vom 30.04. auf dem 1.05. soll der Gang zwischen zwei Walpurgisfeuern reinigen und Seuchen fernhalten. Böse Geister sollen ausgetrieben werden und der Fruchtbarkeit wird gehuldigt. So die mittelalterliche Tradition. Daraus wurde in heutiger Zeit der Tanz in den Mai, zu dem Gigi LaPajette ihren Rosa Stadl am 30.04. wieder aufleben lässt. [Weiterlesen]

Queer* Fem* magaZINES

„Die Frage der Gleichstellung der Frauen. Das ist keine Frage, wenn immer wieder die gleichen Argumente auftauchen. Wir sind nicht auf der Suche nach Antworten. Wir wollen Veränderung.“ so Linda Nochlin 1971. Das Museum der Moderne Salzburg zeigt Queer* Fem* magaZINES. Zeitschriften, Zines und Comics für die Verbreitung und Sichtbarkeit feministischer und queerer Kunst und künstlerisches queer-feministisches Publizieren. [Weiterlesen]