Gigi LaPajette
Foto: Carina Karolus

Lange Nacht der Vielfalt 2022

Die queere Szene ist bunt und vielfältig. Um dieses Lebensgefühl zu feiern ist die Lange Nacht der Vielfalt in Salzburg am 14. Mai dieses Jahr der Startschuss für die österreichische Pride-Saison 2022.

So vielfältig wie die Farben des Regenbogens ist die Gesellschaft in der wir leben. Und so vielfältig ist auch die queere Szene. Von dieser Vielfalt profitieren alle, denn sie macht unterschiedliche Lebensweisen und Vorlieben sichtbar und erweitert den Horizont jedes Einzelnen. Diese Vielfalt sichtbar und erlebbar zu machen ist das Anliegen der Langen Nacht der Vielfalt in Salzburg.

Gigi Lapajette als Initiatorin und ihr Team aus derzeit sechs Leuten organisiert am 14. Mai nach zweijähriger Corona-Pause dieses besondere Benefiz-Event. Die Verlegung der Langen Nacht der Vielfalt vom Herbst ins Frühjahr war schon lange geplant. Und so ergibt es sich nun, dass die österreichische Pridesaison 2022 in Salzburg mit der Langen Nacht der Vielfalt am 14. Mai beginnt und mit dem CSD vom 2. bis 4. September auch in Salzburg endet.

Wer stöhnt am besten?

Am 14. Mai startet die lange Nacht mit einem vielfältigen Programm. Um 17.30 Uhr mit der Eröffnung in der HOSI-Bar und ab 19 Uhr in den beteiligten Szeneläden. Dragqueens aus Wien, bekannt vom Lipstick Ball Vienna, präsentieren sich an diesem Abend auf ihrer Tournee durch die Szenelokale. Beim Pornokaraoke, moderiert von Gigi, wird das Publikum entscheiden, wer am besten gestöhnt hat und den Preis gewinnt. Handtaschen- und Dildozielwurf stehen auf dem Programm genauso wie die brandneue Disziplin Twerking, zu deutsch Arschwackeln. Walking Acts werden von Lokal zu Lokal ziehen und Tombolalose verkaufen.

Die Lange Nacht der Vielfalt 2022 geht in der HOSI-Bar, im Dark Eagle, im Mexxx und in der Fungo-Bar über die Bühne. Mit zwei weiteren Locations ist das Team noch im Gespräch. Alle beteiligten Läden liegen in fußläufiger Entfernung im Andräviertel, sodass man easy von Tür zu Tür zieht und an verschiedenen Schauplätzen queere Vielfalt erleben und feiern kann.

Das Kombi-Ticket, das Eintritt in alle teilnehmenden Läden beinhaltet kostet 22 Euro. Der Einzeleintritt 6 bzw. 8 Euro. Überall gibt es einen Welcome-Shot. Der Erlös aus den Einnahmen kommt zu 100% der HOSI Salzburg zugute. Die HOSI-Feste, die vor Corona eine wichtige Einnahmequelle der HOSI waren, sind seit zwei Jahren fast alle ausgefallen. Auch das HOSI-Fest am 5. März musste abgesagt werden. Da passt die Gelegenheit gut, die HOSI Salzburg zu unterstützen, die wertvolle Arbeit für Emanzipation und Wertschätzung der Regenbogen-Community in der Stadt Salzburg leistet.

Und so startet das Leben nach Corona in Salzburg mit einem Frühling und Sommer voller LGBT-Szeneevents: Vom 21. bis 23. April Vernissage, Queer Party und Krimidinner. Am 14. Mai die Lange Nacht der Vielfalt 2022. Am 4. Juni das HOSI-Fest und vom 2. bis 4. September der CSD. Und wer weiß? Vielleicht erlebt auch das Pride Boat in diesem Jahr ein Revival.

Ein Update zur Langen Nacht der Vielfalt mit vielen neuen Programmhighlights erschien heute, 10.05.2022.

Veröffentlicht 24. Februar 2022Aktualisiert 10. Mai 2022
Werbung
Jazz and the City Salzburg 2022
Auch interessant!

Queer, stolz und sichtbar!

Das Motto des diesjährigen Christopher Street Days (CSD) in Salzburg steht: „Be visible Schatzi“. Die Sichtbarkeit des Regenbogens war 2021 für viele Teilnehmer wichtigster Beweggrund, an der größten CSD-Parade, die Salzburg je gesehen hat, teilzunehmen. Dem tragen die Veranstalter mit dem diesjährigen Motto Rechnung. [Weiterlesen]

Das war der CSD Salzburg 2021

Letztes Wochenende (3.-5.09.) stand Salzburg im Zeichen des Regenbogens. Von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag kamen so viele Menschen wie nie zusammen, um die Forderungen der LGBT-Community nach Akzeptanz in allen gesellschaftlichen Bereichen zu unterstreichen. Und um dieses politische statement zu feiern. Love was in the Air! [Weiterlesen]