Mr. Leather Austria 2022
Mr. Leather Austria 2022

Leder und Fetisch beim CSD Salzburg 2023

Die Leder- und Fetischcommunity in Salzburg hat seit einigen Jahren einen starken Auftritt beim Salzburger CSD. Beim diesjährigen Pridefestival hat die Salzburger Community wieder ein eigenes kleines aber feines Programm.

Gernot Lindner und Herwig Jäger sind die Macher der Salzburger Leder- und Fetischcommunity, Gernot war 2016 Mr. Leather Austria und begründete damit die Anziehungskraft Salzburgs für diese Szene. Mit ihrem regelmäßigen Fetischabend beweisen die beiden seit mehr als 7 Jahren, dass auch eine kleine Stadt wie Salzburg (155.000 Einwohner) in dieser Szene große Ausstrahlung haben kann. Nicht zuletzt war die Aufnahme der Gruppe um Gernot und Herwig als „Salzburg-Fetish“ zur ersten Bundesländer-Sektion der LMC Vienna unter dem neuen Namen „LMC Salzburg“ ein logischer Schritt.

Wie in den Vorjahren werden zum CSD auch 2023 wieder einige europäische Schärpenträger in Salzburg ihre Aufwartung machen. Zum Beispiel Loki Silvereye aus Wien, der aktuelle Mr. Fetish Austria als Repräsentant der LMC Vienna. Oder Eddy, derzeitiger Bavarian Mr. Leather, der den MLC aus München vertritt. Weitere Gäste werden erwartet, stehen aber noch nicht fest.

Freitag Abend wird es ab 21 Uhr ein großes Come-together der Leder- und Fetishcommunity im Dark Eagle geben. Bekannte und neue Gesichter stimmen sich auf den der Szene innewohnenden Groove ein, um sich in den beiden folgenden Tagen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Am Samstag ist dann neben der Paradenteilnahme die Pride Night Hotspot. Der LMC Salzburg organisiert wie im Vorjahr das ARGE Studio im Keller der weitläufigen Location ARGE Kultur. Am DJ-Pult steht wieder Ambjörn Söderberg aus Oslo, der im letzten Jahr an selber Stelle ein fantastisches Set abgeliefert hat. Daraus hat sich im Übrigen die junge Tradition des zweiten Dancefloors bei den HOSI-Festen entwickelt.

Aber auch am Donnerstag ist der LMC Salzburg am Pridefestival-Programm beteiligt und hat das Zustandekommen des Ralf König-Abends in der HOSI Salzburg organisiert. Eine gewisse Affinität zwischen den Knollennasenmännern von Ralf König zur Lederszene ist ja nicht zu übersehen. Und am Mittwoch Abend laden der LMC Salzburg und Birgit Leichsenring ins Dark Eagle zum Infotalk zu sexuell übertragbaren Krankheiten.

So ziehen sich die Aktivitäten der LMC Salzburg durch fast das ganze Pridefestival und werden damit dem Ansinnen ihrer Vorfahren bei den Stonewall-Unruhen in der Christoher Street in New York 1969 gerecht. (pege)

Für die Leder- und Fetischcommunity bietet das Best Western Amedia rabattierte Zimmer für dieses Wochenende. Diese können mit Mail an fetish@hosi.or.at angefragt werden.

Veröffentlicht 2. August 2023
Werbung
Auch interessant!

Das wird der CSD Salzburg 2023

Der CSD Salzburg 2023 wird die positive Entwicklung der letzten drei Jahre vermutlich fortsetzen. Nie zuvor waren die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der Mozartstadt besser. Dieses Jahr will die HOSI Salzburg das Pridefestival thematisch weiter zuspitzen. Mit viel Unterstützung aus der Salzburger Stadtgesellschaft. Nun steht das Programm für den 27.08.-3.09. in Grundzügen fest. [Weiterlesen]

Der CSD Salzburg im Wandel der Zeit

Vom 27. August bis 3. September ist wieder Prideweek und CSD in Salzburg. Conny Felice, Geschäftsführerin der HOSI Salzburg spricht hier mit gaysalzburg.at über den Planungsstand der Prideweek 2023, die neue Dynamik, die die HOSI Salzburg seit ihrem Umzug in die Franz-Josef Straße entwickelt und eine Rechnung, aus der gelernt wird. [Weiterlesen]

Marsha und Sylvia

Die viel zu wenig beachteten Heldinnen von Stonewall sind Marsha P. Johnson und Sylvia Rivera. Johnson war eine afro-amerikanische Transgenderfrau und LGBT-Aktivistin. Johnson war 1969 zusammen mit Sylvia Rivera regelmäßiger Gast im Stonewall Inn. Und dabei, als der Funke der Stonewall Riots sich entzündete. [Weiterlesen]