Salzburg neu entdecken

Seit kurzem ist die Öffnung der Grenze zwischen Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein wohl in trockenen Tüchern, wie die Salzburger Nachrichten gestern (3.06.) berichteten. Ab 15. Juni, also in knapp zwei Wochen, ist nun auch touristischer Grenzverkehr mit Österreich wieder möglich. Damit steht einer Reise in die Schöne an der Salzach nichts mehr im Wege. Salzburg neu entdecken, heißt das Motto der Tourismus Salzburg.

In der Nach-Coronazeit ist einiges anders, auch im von Touristen normalerweise sehr gut besuchten Salzburg. Die Stadtführer haben ihre Arbeit wieder aufgenommen und bieten Führungen für Einheimische an, die ihre Stadt mal wieder neu kennenlernen wollen. Da kann man sich einfach anschließen. Welche Museen und Sehenswürdigeiten wann wieder geöffnet sind, lest Ihr hier.

Auf Entdeckungstour an einem potenziellen Sehnsuchtsort – nach Corona von besonderem Reiz. Foto: Drazen

Die Salzburger Festspiele werden mit einem organisatorischen Kraftakt trotz Corona stattfinden. Im 100. Jahr ihres Bestehens haben es die Organisatoren geschafft, nicht absagen zu müssen. Stattdessen werden die Festspiele in reduzierter Form über die „Bühne der Welt“ gehen, wie Salzburg sich selbstbewusst nennt. Die Ausstellung „Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele – begleitet das Jubiläum. Die Ausstellung startet verspätet voraussichtlich Ende Juli und wird einen spannenden Einblick in 100 Jahre Kulturgeschichte geben.

LGBTI-Szene Salzburgs steht fest

Für viele weitere Veranstaltungen wie zum Beispiel den Rupertikirtag im September steht noch nicht fest, ob sie werden stattfinden können. Fest dagegen steht, dass die Salzburger LGBTI-Szene kurzerhand alle wichtigen Events dieses Jahr auf den Herbst verschieben konnte. Chapeau!

Am Wochenende 4.-6. September führt die HOSI Salzburg den CSD an, der ursprünglich kommendes Wochenende hätte stattfinden sollen. Mit Auftaktpartys am Freitag in der Salzburger Szene, Parade durch die Salzburger Innenstadt und CSD-Party beim HOSI-Fest am Samstag.

Vom 18.-20. September ist dann Pride Boat-Wochenende. Mit Welcome-Abend in der Rooftop-Bar des arte Hotels mit spektakulärem Ausblick, queerer Stadtführung, Pride Boat auf dem Wolfgangsee und Sonntagsbrunch.

Und voraussichtlich am 17. Oktober lädt dann Gigi LaPajette zur Langen Nacht der Vielfalt. Programm in vier Szeneläden – gleichzeitig – die ganze Nacht!

Vielleicht ist etwas dabei, was für ausgefallene CSDs in diesem Jahr entschädigen kann? Damit wären wir wieder beim Titel dieses Beitrags „Salzburg neu entdecken“. Wer Salzburg bislang als Reiseziel für Homos nicht auf dem Radar hatte, kann sich diesen Herbst eines besseren belehren lassen. Und vielleicht einen neuen Sehnsuchtsort entdecken?

Tourismus Salzburg

Werbung